Login

Fit ins neue Jahr - ein guter Start für 2021

 

Das B-Vital versorgt Sie in diesem Januar (ab dem 04.01.2021) über vier Wochen hinweg mit Trainingsplänen, die Sie zeitlich flexibel zu Hause absolvieren können und unterstützt Sie so bei Ihrem sportlichen Start in das neue Jahr. Wöchentlich stellen wir Ihnen wechselnde Workouts für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis zur Verfügung.

So haben Sie trotz der andauernden Schließung von Fitnessstudios die Möglichkeit, Ihre guten Vorsätze umzusetzen. Wählen Sie Ihr Trainingsniveau und laden Sie sich den passenden Trainingsplan herunter - sollten sich Fragen zu den Übungen ergeben, sind wir jederzeit für Sie zu erreichen.

 

"Es hängt von dir selbst ab, ob du das neue Jahr als Bremse oder als Motor benutzen willst."

Henry Ford

 
 
 

Trainingswoche I

In dieser Woche starten Sie, egal auf welchem Trainingsniveau, mit einem sanften Einstieg in Ihr Sportjahr. Sie finden hier zusätzlich zu den einzelnen Wochenplänen jeweils ein Kurzvideo, um Ihnen spezielle Übungen besser erläutern und wichtige Punkte herausstellen zu können. Zudem finden Sie unten ein Dehnprogramm, das Sie zur Verbesserung der Beweglichkeit oder als Regenerationsprogramm bei Bedarf einfließen lassen sollten. Da wir neben der Bewegung und dem Training auch die Ernährung als wichtigen Faktor für einen gesunden Lebensstil erachten, stellen wir Ihnen unten zusätzlich verschiedene Ernährungstipps zusammen. 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß und Durchhaltevermögen und stehen Ihnen bei Rückfragen gerne unterstützend zur Seite.

 

Trainingsplan Profis

Dehnprogramm

Das B-Vital Ernährungsalphabet

A wie Aspartam

Aspartam wird häufig als Zuckerersatz verwendet. Dieser industriell hergestellte Süßstoff ist 200-mal süßer als weißer Haushaltszucker. Aspartam wird zum Süßen von vielen industriell hergestellten Lebensmitteln eingesetzt. Zum Beispiel bei zuckerfreien Süßgetränken wie Cola oder zuckerfreien Kaugummis. Der synthetische Zusatzstoff ist jedoch nicht unumstritten. Aspartam steht im Verdacht, die Appetitregulation im Gehirn zu stören und sich damit negativ auf die Gewichtsreduzierung auszuwirken.

 

 

Unser Ernährungstipp für die Woche

Der perfekte Snack für Zwischendurch

Jeder kennt das: Wenn sich zwischen zwei Hauptmahlzeiten der kleine Hunger meldet, greifen wir schnell auf einen Snack zurück, häufig in Form von Schokolade oder Fruchtgummi. Doch mit ein bisschen Vorbereitung kann der "Zwischendurch-Snack" Gutes für unseren Körper tun und uns erfolgreich durch das Tief bringen.

Hier ein paar Snackideen:

  • Eine Handvoll ungesalzene Nüsse (z. B. Mandeln, Erdnüsse) liefern gesunde Fette und Eiweiß
  • eine Reisscheibe, Knäcke- oder Vollkornbrot mit Quark und Tomate
  • ein hart gekochtes Ei
  • 100 Gramm angerührter Magerquark mit Beeren

Trainingswoche II

 

Die zweite Woche Ihrer Trainingschallenge beginnt. Wir hoffen, Sie konnten alle Übungen in der vergangenen Woche ausführen und freuen sich schon auf die neuen Herausforderungen in den kommenden Tagen.

Wie schon in der letzten Woche, erwartet Sie ein Trainingsplan mit detailiiertern Übungebeschreibungen. Zudem haben wir die Ernährungstipps weiter ausgebaut und das Ernährungsalphabet fortgeführt.

 

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Training!

 

Trainingsplan Profis II

Das B-Vital Ernährungsalphabet

B wie Ballaststoffe

Als Ballaststoffe werden pflanzliche, weitgehend unverdauliche Nahrungsbestandteile bezeichnet. Viele Obst- und Gemüsesorten, Hülsenfrüchte sowie Vollkornprodukte haben hohe Ballaststoffanteile. Sie werden zur Energiegewinnung genutzt und können eine positive Wirkung auf unsere Verdauung haben. Ein weiterer Effekt ist das Binden von Giftstoffen im Körper. Durch den nur langsam ansteigenden Blutzuckerspiegel schützen sie vor Heißhungerattacken. Aufgrund der sehr geringen Kalorienzahl gelten Ballaststoffe als besonders gute Sattmacher.

Unser Ernährungstipp für die Woche

Das Beste zuerst

Essen Sie das Beste zuerst! Viele bewahren sich auf dem Teller das Beste bis zum Schluss auf – das verleitet dazu, den ganzen Teller leer zu essen, obwohl man vielleicht schon satt ist. Sicher bleibt so hin und wieder auch mal etwas liegen und das spart Kalorien. Zusätzlich kann dabei die Portionsgröße bei jeder Mahlzeit angepasst werden. Die Veränderung von lang bestehenden Essgewohnheiten kann damit die übermäßige Aufnahme von kalorienreichen Lebensmitteln reduzieren.

Trainingswoche III

 

Trainingsplan 3. Woche